Suche
Suche Menü

Treffen der „Rhineländ“-Kreise

IMG_2235-1

JCI Rhineländ – Unter diesem nicht ganz ernst gemeinten Motto trafen sich die Vorstände der WJ Kreise Bonn, Köln, Leverkusen und Düsseldorf gemeinsam mit dem NRW Vorstand Micky Selbach im Restaurant „Löwen“ des Bayer Kasinos auf dem Gelände des Chempark Leverkusen.

Ziel des Treffens war es den Kontakt zwischen den vier Nachbarkreisen zu intensivieren. Vor allem um einen Austausch zwischen den Vorständen zu ermöglichen, aber auch um zu schauen, in welcher Weise man gemeinsame Aktionen starten oder sich gegenseitig auf den jeweiligen Kreisveranstaltungen unterstützen und besuchen kann. In sehr angenehmer und netter Atmosphäre wurden viele Themen besprochen:  Mitgliederverwaltung und -neugewinnung, Sponsoringkonzepte, kreisübergreifendes Netzwerken… sind nur einige Punkte, die in der Zukunft angegangen werden soll. Die Idee für dieses Treffen und der Namen „JCI Rhineländ“ entstanden bereits im Januar auf dem Kreissprecher-Treffen in Berlin. Durch die Kreissprecher initiiert traf man sich in der Mitte der vier Kreise, in Leverkusen „… und das mit vollem Erfolg“ bestätigt Stephanie Gierlichs, die Kreissprecherin der WJ Leverkusen/RheinBerg, „es hat Spaß gemacht und auch ein paar tolle Ideen hervorgebracht! Wir freuen uns schon auf unser nächstes Treffen und das bereits angedachte, kreisübergreifende Speednetworking“.

Das übergreifende Kreistreffen  wurde in der aktuellen Ausgabe der JuniorNotes, des Newsletters der WJ NRW erwähnt!

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie uns einfach auf Facebook: https://de-de.facebook.com/WJBonn/

 

08_IMG_0258

Wolfgang Bosbach redete Klartext in der IHK

Über hundert Gäste folgten am 19.April 2016 einer Einladung des Industrie-und Handelsclubs Bonn e. V.(IHC) und der Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg in den großen Sitzungssaal der IHK, um von Wolfgang Bosbach, MdB über die aktuellen Prioritäten auf der politischen Agenda in Berlin unterrichtet zu werden.

Bosbach 2_editBosbach spannte dabei einen weiten Bogen über die immer noch schwelende EU-Finanzkrise, die Hilfen für Griechenland, die Flüchtlingskrise bis hin zur Terrorismusbekämpfung. IHK-Präsident Wolfgang Grießl betonte in seiner Begrüßung, dass Wolfgang Bosbach zu den profiliertesten Politikern gehöre und gleichzeitig zu den wenigen, die auch unangenehmen Wahrheiten nicht ausweichen, sondern diese offen ansprechen.

03_IMG-20160420-WA0003

Der Industrie-und Handelsclub ist eine Vereinigung von Unternehmern und Unternehmerinnen sowie Freiberuflern und leitenden Angestellten aus dem Wirtschaftsraum Bonn Rhein-Sieg. Vorsitzender ist Georg von Wick, Bankdirektor der IKB Deutsche Industriekreditbank AG. Die Geschäftsführung des IHC wurde am 1.Mai 2016 von Prof. Dr. Stephan Wimmers (IHK) übernommen.

Bosbach draußen 3_edit - Kopie

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie uns einfach auf Facebook: https://de-de.facebook.com/WJBonn/

Gründertag 2016 – Erfolgreich an den Start!

Wer träumt ihn nicht, den Traum von der Selbstständigkeit!
Sein eigener Chef sein, die eigenen Ideen und Vorstellungen verwirklichen können…

Gründertag 2014Wenn Sie eine Gründung planen oder sich allgemein darüber informieren wollen, laden wir Sie herzlich zu unserem diesjährigen Gründertag 2016 der WJ Bonn/Rhein-Sieg ein.

Die Veranstaltung findet wie folgt statt:
Freitag, den 13. Mai 2016
Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn

Sie erwartet geballtes Wissen von Unternehmern und Führungskräften für Ihre Gründung. Schauen Sie hier den Flyer Gruendertag_2016 und erfahren Sie, welche Referenten wir für dieses Jahr gewinnen konnten.

Im Anschluss an die einzelnen Vorträge bietet sich den Teilnehmern die Möglichkeit, persönliche Fragen an die Referenten zu stellen und diese in Einzelgesprächen zu vertiefen.

Und die Teilnahme ist kostenlos!

Aus organisatorischen Gründen freuen uns über Ihre Anmeldung möglichst bis zum 20. April 2016 bei Beatrice Frosch per Telefon (0228 2284-129) oder per E-Mail an frosch@bonn.ihk.de

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie uns auf Facebook.

WJ Bonn Rhein Sieg

„B2B – or not to be?“ – Ein erfolgreicher 2. Unternehmerdialog in 2016 zum Thema Vetrieb

Rund 50 wissensgierige Teilnehmer haben am 06.04.16 den Weg in die IHK Bonn zum Thema „ B2B – or not to be?“ von Manfred Aull gefunden. Als Vertriebscoach, Buchautor, Redner sowie Leiter des Instituts Aull Sales Success hat Herr Aull Vertriebswerkzeuge vorgestellt und Praxisaufgaben aufgezeigt, wie man die eigene Akquise zielgerichteter einsetzt und sich auf profitable Kunden fokussiert.

Die Kernbotschaften in Kürze:

  1. Commitment: Vertrieb baut darauf auf, dass Ihr Angebot für Ihren Kunden relevant ist und er eine Notwendigkeit sieht, jetzt aktiv zu werden.
  2. Zielgruppe: Suchen Sie sich die Kunden, für die genau Ihr Wertbeitrag wichtig ist!
  3. Fokus: Stecken Sie Ihre Energie in Ihre „Winner-Kunden“ und lassen Sie die anderen bewusst weg!

Für alle die sich für das Thema interessieren, gibt es die Möglichkeit unter www.aulls2.de mehr zu erfahren. Hier finden Sie unter anderem einen Podcast zum Thema B2B-Vetrieb. Wir danken Herrn Aull für sein Engagement und freuen uns auf den nächsten Unternehmerdialog.

Manfred Aull
Manfred Aull
Manfred Aull mit den WJ Bonn/Rhein-Sieg
WJ Bonn Rhein Sieg
Manfred Aull mit den WJ Köln
12938221_1005421172861626_6204664107668266415_n

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie uns einfach auf Facebook: https://de-de.facebook.com/WJBonn/

Einladung zum 1. Unternehmerdialog 2016

Am 15. Februar laden wir alle Mitglieder und Interessenten zu einem Unternehmerdialog in die IHK Bonn/Rhein-Sieg ein. Das Thema des Abends lautet:

Existenzgründung

Referent: Prof. Dr. jur. Ulrich Tödtmann

Die Planung und Gründung des eigenen Unternehmens ist die erste große Herausforderung für jeden, der sich mit seiner Geschäftsidee selbstständig machen möchte. Häufig tauchen hier zahlreiche Zweifel und Unsicherheiten auf, da es zahlreiche Dinge zu berücksichtigen und Anforderungen zu erfüllen gibt. Wir, die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg, unterstützen angehende Gründer und alle Gründungsinteressierten in diesen Fragen häufig und gerne selbst. Für den kommenden Unternehmerdialog konnten wir jedoch als Referenten einen weiteren praxiserprobten Fachmann gewinnen, der einen Leitfaden für alle Fragen vorstellen wird, die im Rahmen einer akademischen Existenzgründung aufkommen. Aus seiner langjährigen beruflichen Erfahrung wird er dabei u.a die folgenden Themen ansprechen:

  • Absicherung des Insolvenzrisikos
  • Das Unternehmenskonzept
  • Der Businessplan
  • Die Rechtsform
  • Fördermöglichkeiten

Dabei wird Prof. Tödtmann zeigen, dass eine Existenzgründung in Deutschland – trotz der teilweise erheblichen formalen Anforderungen – kein Ding der Unmöglichkeit ist und den Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft legen kann.

Referent: Prof. Dr. jur. Ulrich Tödtmann

Referent: Prof. Dr. jur. Ulrich Tödtmann

Prof. Dr. Ulrich Tödtmann ist seit vielen Jahren als Jurist in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und Energierecht tätig. Aktuell arbeitet er für die Bonner Rechtsanwaltssozietät Eimer Heuschmid Mehle. Daneben ist Prof. Tödtmannn Honorarprofessor an der Universätät Mannheim. Er lehrt in den Bereichen Vertragsgestaltung, Arbeits- und Gesellschaftsrecht und ist darüber hinaus Autor zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen zum Gesellschafts-, Arbeits- und Energierecht.

Ort und Zeit:

  • Montag, 15. Februar 2016, 19.00 Uhr
  • IHK Bonn/Rhein-Sieg, Großer Sitzungssaal
  • Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden wir alle Teilnehmer zu einem Imbiss ein. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldungen bitte vorab bei Frau Frosch via Mail (frosch@bonn.ihk.de) oder Telefon (0228/2284- 129).

WJ NRW feiern in Bonn

Am 15. Januar 2016 sind die Wirtschaftsjunioren aus Nordrhein-Westfalen beim traditionellen Neujahrsempfang in das Jahr 2016 gestartet. Im Jahr des 125-jährigen Jubiläums der IHK Bonn/Rhein-Sieg konnte unser Kreissprecher Florian Glossner über 200 Wirtschaftsjunioren im Dome des Kameha Grand in direkter Rheinlage begrüßen, wo wir in diesem Jahr die Ehre hatten, den Neujahrsempfang unseres Landesverbands auszurichten. Als Redner gaben Christina Kampmann, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Michael Selbach als Landesvorsitzender der WJ NRW sowie Wolfgang Grießl, Präsident der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg, spannende und positive Impulse für das bevorstehende Jahr.

v.l.: Dr. Hubertus Hille, Florian A. Gloßner, Christina Kampmann, Michael Selbach, Wolfgang Grießl, Thomas Grigutsch

v.l.: Dr. Hubertus Hille, Florian A. Gloßner, Christina Kampmann, Michael Selbach, Wolfgang Grießl, Thomas Grigutsch (Foto: Mario Brüninghaus)

Zu den zentralen Themen der mitunter kurzweiligen Statements zählte mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf erfreulicher Weise ein Kernthema der jungen Wirtschaft. Als Leitmotiv aller Redner kristallisierte sich der unterstützenswerte Appell heraus, die bevorstehenden Herausforderungen als Chance zu begreifen und den Wandel positiv zu gestalten.

Den Werten und der Tradition der Wirtschaftsjunioren entsprechend wurde auch im Rahmen des Neujahrsempfangs ein Charity-Event für den guten Zweck in den Abend integriert. Als Ergebnis konnte Florian Glossner vor Beginn der abschließenden Juniorenparty dem Lebenshilfe Bonn e. V. eine vierstellige Spende für die Förderung und Unterstützung von Menschen mit geistiger Behinderung in Bonn überreichen.

Wir bedanken uns bei allen Gästen, Rednern, Sponsoren und Unterstützern, dem Team vom Kameha Grand, dem Team vom Landesverband der WJ NRW sowie allen weiteren Personen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben!

Die Ausrichter des Neujahrsempfangs 2016: Die WJ Bonn/Rhein-Sieg

Ausrichter des Neujahrsempfangs 2016: Die WJ Bonn/Rhein-Sieg (Foto: Jan Niclas Schatka)

Unternehmerdialog „Empfehlungsmarketing“

Am Donnerstag, 19. November 2015, laden wir alle Interessierten herzlich ein zum Unternehmerdialog. Das Thema des Abends lautet:

Empfehlungsmarketing – Einführung in Marketingstrategie und Vertriebspraxis

Referentin: Yvonne Julia Metzger (markets and more)

Für viele Selbstständige und Unternehmer gehören Mundpropaganda und persönliche Empfehlungen zu den wichtigen Vertriebskanälen. Im Rahmen unseres Unternehmerdialogs erfahren Sie die Grundlagen und rechtlichen Aspekte dieses mächtigen Werkzeugs. Außerdem lernen Sie die verschiedenen Instrumente des Empfehlungsmarketings kennen und erhalten interessante Einzelheiten und Praxistipps  zu deren Anwendung. Sie erfahren auch, wie den Erfolg Ihrer Maßnahmen effektiv im Blick behalten.

Der Unternehmerdialog gibt allen Teilnehmern damit wertvolle Denkanstöße und Anregungen zu folgenden erfolgsrelevanten Fragen:

  • Wie gewinne ich neue Kunden?
  • Wie werde ich empfohlen?
  • Welche Maßnahmen gibt es, damit ich empfohlen werde?
  • Was habe ich bisher gemacht?
  • Was kann ich zukünftig anders oder noch besser machen als bisher?
Referentin: Yvonne Julia Metzger

Referentin: Yvonne Julia Metzger

Yvonne Julia Metzger ist seit vielen Jahren international in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Event- und Organisationsmanagement tätig und seit 2013 Inhaberin von markets and more. Daneben ist sie Leiterin des Verbindungsbüros Indien für den Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW).

Ort und Zeit:

  • Donnerstag, 19. November 2015, 19.00 Uhr
  • IHK Bonn/Rhein-Sieg, Großer Sitzungssaal
  • Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden wir alle Teilnehmer zu einem Imbiss ein. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldungen bitte vorab per Mail an schmaus@bonn.ihk.de .

Wissensquiz der Wirtschaftsjunioren startet in die neue Runde

In diesen Tagen läuft in den Schulen in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis wieder das Wissensquiz der Wirtschaftsjunioren Deutschland, das die WJ Bonn/Rhein-Sieg traditionell in unserer Region durchführen.

Wirtschaftswissen im Wettbewerb ist ein Wissensquiz rund um Fragen zu Wirtschaft, Unternehmen, Ausbildung und Allgemeinbildung. Teilnehmen können Schulklassen der neunten Klassenstufen aller allgemeinbildenden Schulen. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland haben das Quiz entwickelt, um mehr wirtschaftliche Lehrinhalte in die Schulen zu bringen und Jugendlichen einen Eindruck davon zu vermitteln, welches Wissen Arbeitgeber erwarten. Im vergangenen Jahr haben rund 40.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teilgenommen.

„Sich in Sachen Wirtschaft auszukennen, ist in vielen Bereichen wichtig, zum Beispiel, wenn es um die Berufswahl geht oder auch im Alltag“, sagt Michael Schmaus, Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg. „Deshalb freuen wir uns über jeden Schüler, den wir für das Thema Wirtschaft begeistern können.“ Für Lehrer bietet das Projekt außerdem einen idealen Anlass, um wirtschaftliche Inhalte im Unterricht zu behandeln oder Einstellungstests zu üben. So werden die Jugendlichen ideal auf ihren Berufseinstieg vorbereitet.

Das Mitmachen lohnt sich auch dieses Jahr. Die besten Schulen erhalten Preise für die Klassenkasse und die Einzelsieger erhalten interessante Sachpreise. Dazu wird Anfang 2016 eine Preisverleihung veranstaltet. Stellvertretend für die beste Klasse aus der Region Bonn/Rhein-Sieg wird ein Schüler zum Bundesfinale im März 2016 eingeladen, die Kosten für Anreise und Unterkunft tragen die Wirtschaftsjunioren.

Einladung zum Unternehmerdialog

Am Donnerstag, 24.09.2015, laden wir herzlich ein zum Unternehmerdialog:

„Runter von der digitalen Bremse – Potentiale erkennen, Chancen nutzen“

Mit der BG 3000 IT Modellregion entsteht mitten in Deutschland ein Leuchtturmprojekt für die Herausforderungen und Chancen der digitalen Bildung und Anwendung. Bad Godesberg ist als heterogener Standort mit über 70.000 gut gebildeten Menschen, Zuwanderern, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Konzernen, Forschungseinrichtungen und Schulen ideal für die Gründung einer solchen IT-Modellregion, die sich in den kommenden Jahren in eine permanente „virtuelle CeBIT“ und internationales Schaufenster der digitalen Welt in Deutschland verwandeln wird. BG 3000 bringt Menschen und Unternehmen miteinander ins Gespräch, führt Bildungsprojekte durch, testet Anwendungen, entwickelt sie weiter und wird dabei wissenschaftlich begleitet.

Die Referentin:
Referentin: Simone Stein-Lücke (Bonne Nouvelle)

Referentin: Simone Stein-Lücke (Bonne Nouvelle)

Simone Stein-Lücke ist Geschäftsführerin von Bonne Nouvelle und gründete das Unternehmen 2008. Als Kommunikationswissenschaftlerin verfügt sie über mehr als 15 Jahre Erfahrung in nationaler wie internationaler Unternehmenskommunikation sowie in Politikberatung. Zunächst als Sprecherin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend tätig, war sie später Leiterin der Kommunikation CortalConsors, Dresdner Bank sowie Diageo. Seit Juni 2014 ist sie ehrenamtlich als Bezirksbürgermeisterin von Bad Godesberg tätig und Gründerin der BG 3000 IT Modellregion.

Der Unternehmerdialog findet statt:

am Donnerstag, 24. September 2015, 19.00 Uhr in der

IHK Bonn/Rhein-Sieg, Sitzungssaal

Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden die WJ zu einem Imbiss ein. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldungen bitte vorab per Mail an schmaus@bonn.ihk.de an.

Bonner OB-Kandidaten präsentieren sich bei Wirtschaftsjunioren

Im Vorfeld der Bonn Oberbürgermeisterwahl haben wir, die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg, gemeinsam mit der IHK Bonn/Rhein-Sieg die drei aussichtsreichen Bewerber um das Amt des OB zu einer Podiumsdiskussion in die IHK geladen. Unserer Einladung sind alle drei Kandidaten gerne gefolgt und so konnten wir am 02. September 2015 vor über 100 Gästen Peter Ruhenstroth-Bauer (SPD), Tom Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen) und Ashok-Alexander Sridharan (CDU) im Großen Situngssaal der IHK begrüßen.

Kandidaten und Gastgeber beim OB-Talk von WJ und IHK Bonn/Rhein-Sieg

Kandidaten und Gastgeber beim OB-Talk von WJ und IHK Bonn/Rhein-Sieg

Nach der Begrüßung durch Wolfgang Grießl, Präsident der IHK Bonn/Rhein-Sieg, standen drei Themenfelder im Fokus der Diskussion, die von den gastgebenden Wirtschaftsvertretern als besonders relevant für die zukünftige Entwicklung Bonns als Lebens- und Arbeitsraum gesehen werden. Alle Themen wurden vom Vorstandsvorsitzenden der Wirtschaftsjunioren, Florian Gloßner, mit einer kurzen Darstellung wichtiger Daten und Hintergrunde eingeleitet (Slides zum Download am Ende des Artikels). Florian Gloßner formulierte stellvertretend für die junge Wirtschaft außerdem jeweils zwei bis drei durchaus zugespitzte Fragestellungen an die drei Bewerber.

Florian Gloßner, Vorstandsvorsitzender der WJ Bonn/Rhein-Sieg

Florian Gloßner, Vorstandsvorsitzender der WJ Bonn/Rhein-Sieg

Fakten und Hintergründe zur Einführung in die Themen

Fakten und Hintergründe zur Einführung in die Themen

Der Moderator des Abends, Dr. Julian Stech (Leiter der Wirtschaftsredaktion des General-Anzeiger Bonn) griff unsere Fragen an die Kandidaten gekonnt auf, reichte sie ungefiltert weiter und trug zuverlässig dafür Sorge, dass die Diskussion bei den Leitfragen blieb und nicht in allgemeine Ausführungen abglitt.

Dr. Julian Stech, Moderator des OB-Talks

Dr. Julian Stech, Moderator des OB-Talks

Die rund anderthalbstündige Diskussion wurde eingeleitet vom Thema „Haushalt“ – dem brisanten Thema, an dem aktuell kein Kandidat und keine politische Diskussion in Bonn vorbei kommen. Alle Kandidaten sehen die Notwendigkeit verstärkter Einsparungen, um die finanzielle Handlungsfähigkeit der Stadt Bonn auch mittel- und langfristig gewähren zu können. Während in der Sache Einigkeit bestand, zeigten sich die Bewerber bei ihren Vorstellungen über die Art und Weise der Einsparungen jedoch unterschiedlich konkret.

Ashok-Alexander Sridharan, OB-Kandidat der CDU

Ashok-Alexander Sridharan, OB-Kandidat der CDU

Den folgenden zweiten Punkt der Agenda stellte die „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ dar, verknüpft mit der Frage nach den Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement in Bonn. Für uns als Vertreter der jungen Wirtschaft war in diesem Zusammenhang natürlich die Frage nach Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von großer Bedeutung. Erfreulicher Weise machten alle drei Kandidaten deutlich, dass die Kinderbetreuung in ihren Plänen hohe Priorität genießt und die Investitionen für Kinder losgelöst von den notwendigen Sparmaßnahmen (Stichwort „Haushalt“ und „Verschuldung“) betrachtet werden müssten. Unterschiedliche Ansichten zeigten sich dagegen bei den Ansichten darüber, wie die Stadt Bonn bürgerschaftliche Engagement unterstützen kann, beispielsweise durch die Übernahme von Trägerschaften privater Vereine für öffentliche Einrichtungen.

RS_sm

Peter Ruhenstroth-Bauer, OB-Kandidat der SPD

Last but not least diskutierten die Kandidaten über ein künftiges „Leitbild für die Stadt Bonn“. Wir als Wirtschaftsjunioren sehen aktuell diverse Marken, mit denen sich die Stadt Bonn zu positionieren versucht, u. a. als Beethovenstadt, als UNO-Stadt oder als Wissenschaftsstadt. Alle Kandidaten plädierten dafür, den Markenkern der Stadt Bonn zukünftig stärker zu fokussieren. Großer Beliebtheit erfreute sich dabei das eingangs bereits von Wolfgang Grießl favorisierte Thema „Beethoven“, das für Bonn als Geburtsstadt des weltberühmten Komponisten einen international gängigen Markenkern darstellen könnte.

Dr. Stech und Tom Schmidt, OB-Kandidat von Bündnis 90/Die Grünen

Dr. Stech und Tom Schmidt, OB-Kandidat von Bündnis 90/Die Grünen

Nach knapp zwei Stunden zum Teil lebhafter Diskussion konnten Florian Gloßner und Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der gastgebenden IHK, durchaus positive und interessante Erkenntnisse des Abends zusammenfassen und zum verdienten Ausklang des Abends überleiten, wo sich bei einem Imbiss und Getränken noch zahlreiche spannende Gespräche über die Eindrücke des Abends ergaben.

Das Podium des OB-Talks am 02. September 2015

Das Podium des OB-Talks am 02. September 2015

– – –

Zum Download: Fakten und Hintergründe der WJ Bonn/Rhein-Sieg zur Einführung in die Diskussionsthemen

Marke Köln