“Ehrenamtlich für Gründer” – JUT-Projekt in der Kammerzeitschrift

Die Kammerzeitschrift “Die Wirtschaft” der IHK Bonn/Rhein-Sieg berichtet in der aktuellen Oktober-Ausgabe ausführlich über unser JUT-Projekt. Unter der Überschrift “Ehrenamtlich für Gründer” erfahren die Leser viel Interessantes über die erfolgreiche NRW-Academy, die das Projekt im September 2014  in Hagen veranstaltet hat.

Die digitale Version von “Die Wirtschaft” (JUT-Artikel auf der Ehrenamts-Seite  70) findet sich HIER.

 

 

Einladung zum WJ Club

Liebe Wirtschaftsjunioren,
liebe Interessenten,

sehr herzlich laden wir ein zu unserem nächsten WJ Club am Donnerstag, 23. Oktober 2014 um 19.00 Uhr im Der Pate am Bonner Bogen (Konrad-Zuse-Platz 5, 53227 Bonn (Oberkassel)).
Die Getränke übernehmen wie immer die Wirtschaftsjunioren. Essen zahlt jeder selbst.

Um verbindliche Anmeldung bis zum 21. Oktober per E-Mail an Stephan Muller (muller@wj-bonn.de) wird gebeten.

Wir freuen uns auf den gemütlichen Abend zusammen!

Für Schulen: “Wirtschaftswissen im Wettbewerb” startet in die neue Runde

Seit mehr als 25 Jahren führen die Wirtschaftsjunioren Deutschland in Zusammenarbeit mit Schulen das bundesweite Schülerquiz “Wirtschaftswissen im Wettbewerb” durch. Auch in diesem Jahr beteiligen sich die WJ Bonn/Rhein-Sieg wieder an dieser Aktion, um Jugendliche für Wirtschaftsthemen zu begeistern und unternehmerisches Denken zu fördern.

Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 9. Klassenstufen aller allgemein bildenden Schulen. Jede teilnehmende Klasse erhält einen Satz Fragebögen mit je 30 Fragen zu den Themen Existenzgründung, Politik, Wirtschaft, Allgemeinbildung, Ausbildung und Internationales. Der Zeitraum für die Teilnahme läuft ab sofort und endet am 30. November. Die ausgefüllten Fragebögen werden anschließend von uns ausgewertet. Die erfolgreichsten Klassen werden im Januar 2015 mit Preisen ausgezeichnet. Hierzu findet eine Preisverleihung an der FOM Hochschule in Bonn statt. Darüber hinaus wird ein Schüler der bestern Klasse zum großen Bundesfinale des Wettbewerbs eingeladen. Dort kann er oder sie vom 13. bis 15. März 2015 den Bundespreis “Wirtschaftswissen im Wettbewerb” für seine oder ihre Klasse und die Region Bonn/Rhein-Sieg gewinnen. Die Kosten für Reise und Unterkunft tragen die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg, also wir.

Alle interessierten Klassen erhalten die Fragebögen von uns kostenfrei per Post. Wenn Sie mit Ihrer Klasse teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 02.10.2014 per E-Mail bei der Geschäftsführerin der WJ Bonn/Rhein-Sieg, Frau Ingrid Heider an (heider@bonn.ihk.de). Bitte geben Sie dabei die Anzahl der benötigten Fragebögen (Anzahl der Klassen und jeweilige Klassenstärke) und Ihre Kontaktdaten an (Name der Schule, persönliche E-Mail-Adresse und Telefonnummer).

Wir freuen und auf viele Teilnehmer!

Unternehmerdialog am 18. September 2014: Wettbewerbsvorteil CSR

Die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg laden ein zum Unternehmerdialog:

Wettbewerbsvorteil CSR – Unternehmerischer Erfolg mit gesellschaftlichem Engagement
Referentin: Gisela Hein

CSR (Corporate Social Responsibility = unternehmerische Gesellschaftsverantwortung) ist ein Gewinn für Unternehmen, Kunden, Umwelt und Gesellschaft. Betriebe, die CSR in ihrer Philosophie verankert haben, streben danach, soziale, ökologische und wirtschaftliche Ziele gleichermaßen zu erreichen. Sie wissen, dass gesellschaftliches Engagement den wirtschaftlichen Erfolg nachhaltig beeinflusst. Denn nicht nur Kunden und Geschäftspartner, sondern auch die Öffentlichkeit verlangen verantwortungsvolles Handeln.

Anhand von Praxisbeispielen werden folgende Themen erläutert:

  • Alle reden von Nachhaltigkeit und CSR. Was ist das?
  • Nutzen für mein Unternehmen: was habe ich von meinem Engagement?
  • Jeder möchte was von uns. Welche Anspruchsgruppen sind wichtig?
  • Organisatorische Voraussetzungen: kann mein Unternehmen das alles leisten?

Ihr Nutzen: Sie bekommen einen Einstieg in das Thema CSR, erkennen eigene Potenziale und können entscheiden, ob dieses Konzept für Ihr Unternehmen sinnvoll ist.

Gisela Hein

Gisela Hein

Die Referentin:
Gisela Hein bietet Beratung und Dienstleistungen für kleine und mittelständische Unternehmen rund um die Themen Marketing und unternehmerische Verantwortung (CSR) an. Darüber hinaus arbeitet sie als Dozentin mit den Schwerpunkten Marketing und Kommunikation für diverse Bildungseinrichtungen. Gemeinsam mit einem Expertinnen-Team führt sie CSR-Workshops für Unternehmen und Organisationen durch und konzipiert die „Freitagswerkstatt“ der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Der Unternehmerdialog findet statt:
Donnerstag, 18. September 2014, 19.00 Uhr in der
IHK Bonn/Rhein-Sieg, Sitzungssaal
Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden wir alle Teilnehmer zu einem Imbiss ein. Anmeldungen bitte bis zum 15. September per E-Mail an Ingrid Heider (heider@bonn.ihk.de).

Einladung zum Unternehmerdialog: Die TOP 10 Gefahren im Internet

Update 30.08.2014:

Hier können Sie das Handout der Veranstaltung herunterladen

 2014-08-28_Handout_Unternehmerdialog

– – – – –

Die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg laden ein zum Unternehmerdialog am 28. August 2014:

Die TOP 10 Gefahren im Internet –
und wie Sie Ihr Unternehmen kinderleicht ruinieren
Referent: Peter Pröll

Besonders in den letzten zwei Jahren hat die Zahl von gehackten Websites und Cyberangriffen drastisch zugenommen. War früher viel technisches Know-how nötig, so laufen Angriffe heute automatisiert, auf breiter Ebene und die nötige Technik dazu ist in wenigen Stunden für jeden erlernbar. 

Begleiten Sie Peter Pröll einen Abend lang auf dieser kurzweiligen und fesselnden Reise und lassen Sie uns zusammen einmal gedanklich den “schwarzen Hut” der Internet-Kriminellen aufsetzen. Lernen Sie die verschiedenen Akteure auf diesem Parkett kennen und welcher Angriffsvektoren Sie sich bedienen:
 

  • die aktuelle Gefährdungsituation in Zahlen
  • Verantwortung und Haftung von Geschäftsführern und Datenschutzbeauftragten
  • konkrete Beispiele aus der Praxis
  • Angreifer, Tools und Angriffswege – verständlich erklärt
  • Social Engineering – Angriffe (fast) ohne Technik
  • TOP 10 Gefahren im Internet, wie Sie Ihr Unternehmen kinderleicht ruinieren – und wie Sie genau so einfach einen soliden Basisschutz gewährleisten können.


Als Teilnehmer erhalten Sie gratis ein Handout, mit dem Sie die wichtigsten Punkte in Ihrem Unternehmen selbst prüfen können.

Der Unternehmerdialog findet statt:
Donnerstag, 28. August 2014, 19.00 Uhr in der
IHK Bonn/Rhein-Sieg, Sitzungssaal
Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden wir herzlich zu einem Imbiss ein. Bitte melden Sie sich bis zum 25. August per E-Mail bei Ingrid Heider an: heider@bonn.ihk.de

 

Peter Pröll

Peter Pröll

Peter Pröll ist freier IT Consultant und Spezialist für das Web-Content-Management-System TYPO3. Er hat einen Sitz im TYPO3 Expert Advisory Board und ist Initiator der TYPO3 Security Initiative. Mit seiner Firma “ALINBU – Alles in Butter”  setzt er Web-Projekte für Kunden wie die Vereinten Nationen, die XING AG, der Rhein-Sieg-Kreis und die Bundesstadt Bonn um. Als Dozent schult er Internetagenturen und gibt Gastvorlesungen an Universitäten zu den Themen Programmierung, Sicherheit, Responsive Design und Web-Projekt-Management.

 

Betriebsbesichtigung im KOLL Betonsteinwerk

Die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg sind auch während der offiziellen Sommerpause aktiv. In unserer Reihe “Betriebsbesichtigungen” haben wir eine Bonner Institution auf der “Schäl Sick” besucht und waren bei der KOLL GmbH & Co. KG Betonsteinwerke in Beuel zu Gast. Bei schönstem Wetter wurden wir von Geschäftsführer Helge Koll herzlich empfangen und konnten vor Ort den komplexen Produktionsprozess von Betonplatten, -pflastern & Co. besichtigen. Daneben gab es einen interessanten Austausch über unternehmerische Erfahrungen und Herausforderungen. Wir bedanken uns bei der Firma KOLL  für einen spannenden und informativen Abend!

2014-07-17 WJ Betriebsbesichtigung Koll

Positives Fazit zum 20. Know-how-Transfer im Deutschen Bundestag

Helena Wiemer und Florian Gloßner von den Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg haben am 20. Know-how-Transfer der WJD im Deutschen Bundestag teilgenommen. Gemeinsam mit einer Abgeordneten bzw. einem Abgeordneten haben beide eine Woche lang an Fraktions-, Ausschuss- und Arbeitsgruppensitzungen teilgenommen, die Politiker zu Terminen begleitet und die Leistungen im Hintergrund des Alltags eines MdB kennengelernt. Beide sind nun mit bleibenden Eindrücken, wertvollen Erkenntnissen und einem durchweg positiven Fazit aus Berlin zurückgekehrt.

Der Know-how-Transfer ist ein einzigartiges Projekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland, um Politik und Unternehmer miteinander in Dialog zu bringen. Die Wirtschaftsjunioren können dabei hautnah erleben, wie Politik gemacht wird, wie Entscheidungsprozesse ablaufen und welche Faktoren beim Zustandekommen der finalen Beschlüsse von Bedeutung  sind. Im Gegenzug erfahren die Mitglieder des Deutschen Bundestages aus erster Hand, welchen Stellenwert und welche ganz konkreten Auswirkungen die politischen Entscheidungen auf den Erfolg unserer jungen Unternehmer haben.

Unternehmerdialog: “Raus mit der Stimme”

Die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg laden herzlich ein zum Unternehmerdialog am 22. Mai 2014:

„Raus mit der Stimme – jetzt wird’s deutlich!“
So sprechen Sie klar, kompetent und positiv im beruflichen Alltag.
Referentin: Anne Weller

Anne Weller ist Sprech- und Kommunikationstrainerin. Sie bereitet Menschen aus den Medien und der Öffentlichkeit, selbstständige Unternehmer, Führungskräfte und Geschäftsführer aus der Industrie und aus der freien Wirtschaft aus ganz Deutschland auf Medienauftritte, Interviews, Gespräche, Vorträge und Präsentationen vor. Dabei kombiniert sie ihr Fachwissen zu den Themen Stimme, Sprechen und Präsentation mit umfassenden Erfahrungen aus über zehnjähriger Führungstätigkeit im mittleren Management eines Industrieunternehmens.

„Ich möchte kraftvoller sprechen“, „Ich möchte in Gesprächen mit Kunden, Mitarbeitern und Vorgesetzten souverän und sicher auftreten“, „Ich möchte eine Stimme haben, der man gerne zuhört.“
Wenn Sie beruflich mit anderen Menschen in Kontakt kommen, ist Ihre Fachkompetenz wichtig. Doch noch viel wichtiger sind eine klare und positive Kommunikation und der gekonnte Einsatz Ihrer Stimme. Denn das Ohr des Gesprächspartners urteilt in Bruchteilen von Sekunden: Kann ich vertrauen? Klingt die Stimme sympathisch? Glaubwürdig? Die Stimme ist Ihr wichtigstes Kommunikationsinstrument.

Erfahren Sie in diesem interaktiven Unternehmerdialog, wie Sie durch einen bewussten und gezielten Einsatz von Stimme, Sprechweise, Mimik, Gestik und Körpersprache, Menschen begeistern und überzeugen: Am Telefon, bei Präsentationen und Vorträgen, im Mitarbeiter- und Kundengespräch, in der Beratung.

 

Anne Weller

Anne Weller

Der Unternehmerdialog findet statt:
Donnerstag, 22. Mai 2014
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: IHK Bonn/Rhein-Sieg, großer Sitzungssaal
Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden die WJ zu einem Imbiss und Gesprächen.

Bitte melden Sie sich bis zum 19. Mai per E-Mail bei Beatrice Frosch (frosch@bonn.ihk.de) an.

“Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum” – Eine Erfolgsbilanz

Das von den Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg initiierte Projekt „Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum (JUT)“ unterstützt Unternehmensgründer bei der Planung und Umsetzung ihrer Ziele. Grundlage dieses ehrenamtlichen Engagements der WJD ist die Anwendung von JUT Best Practice Guide Gründungsphasen. Dabei sichern acht Quality Gates die für eine erfolgreiche Unternehmensgründung notwendige Ergebnisqualität der einzelnen Gründungsphasen.

Bereits 9 Unternehmensgründer erhalten zurzeit erfolgreich Unterstützungsleistungen vom JUT Projekt. Einer von ihnen ist Bernd Lynen aus Hennef. Er besitzt langjährige Erfahrungen sowohl im Vertrieb als auch in der Beratung von mittelständischen Unternehmen im Umfeld der IT und der Marktforschung. Bernd Lynen wurde durch einen Artikel zum Projekt „Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum“ in der Kammerzeitschrift der IHK Bonn/Rhein-Sieg „Die Wirtschaft“ auf die Wirtschaftsjunioren und das JUT Projekt aufmerksam. Nun hat Bernd Lynen als erster Unternehmensgründer das Zertifikat „JUT Approved“ erhalten. Das JUT Zertifikat bescheinigt, dass der Unternehmensgründer alle Gründungsphasen nach den Anforderungen des JUT Best Practice Guides erfolgreich durchlaufen und die damit verbundenen Quality Gates bestanden hat. Durch die JUT Projekt Quality Gates ist sich Bernd Lynen sicher, dass alle notwendigen Phasen und Aktivitäten für die Gründung seines Unternehmens identifiziert und umgesetzt worden sind. Auf Basis der engen Zusammenarbeit des JUT Projektes mit der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Ressort Existenzgründung, und gemäß des ausgestellten JUT Zertifikats hat Bernd Lynen termingerecht die für Ihn notwendige Bestätigung seines Businessplans durch die IHK Bonn/Rhein-Sieg erhalten.

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Bernd Lynen und dem JUT-Projekt (hier: PL Frank Steinbeck)

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Bernd Lynen und dem JUT-Projekt (hier: PL Frank Steinbeck)

Eine detaillierte Beschreibung des Projektes und der einzelnen JUT Projekt Best Practice Guide Gründungsphasen und weitere Informationen für Unternehmensgründer und interessierte Projektunterstützer sind unter http://www.wj-jut.de/ zu finden.

 

Kontakt:

Frank Steinbeck, JUT Projektleiter, Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg
Telefon: 02241 2327 602
Email: steinbeck@wj-bonn.de

Frank Steinbeck

Start-ups und Gründer hoch im Kurs

Start-ups und Gründer schaffen Arbeitsplätze, sind innovativ und wichtig für die Zukunft des  Standorts Deutschland – sagt ein Großteil der Deutschen, die sich schon einmal mit dem  Thema Unternehmensgründung bzw. Start-ups beschäftigt haben. Außerdem gelten Gründer als leistungsorientiert, zielstrebig und als Vorbild für junge Leute. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des IT-Branchenverbands BITKOM, die gestern von BITKOM-Vizepräsident Ulrich Dietz auf der CeBIT in Hannover vorgestellt wurde.

Deutlich wurde aber auch, dass die Mehrheit der Deutschen mit dem Begriff “Start-up” nicht so recht etwas anzufangen weiß und benennen kann, dass damit ein junges Unternehmen gemeint ist. Dazu passen auch die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes, die nach dem Tiefstand bei Firmengründungen 2012 auch für 2013 keine Trendwende erwarten lassen. Zurecht stellte Dietz deshalb fest: “Wir brauchen mehr Gründergeist und Unternehmertum”, also “Start-ups, die dynamisch und innovativ Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln. Es ist an der Zeit, dass sich diese Erkenntnis auch in Deutschland durchsetzt”.

WJ Bonn/Rhein-Sieg unterstützen Gründer und Unternehmertum

Ganz in diesem Sinne haben wir, die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg, schon im vergangenen Jahr das Projekt “Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum” (WJ JUT) gestartet. Anhand eines praxiserprobten Best Practice Guides unterstützen wir in ehrenamtlichem Engagement Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die nachhaltig erfolgreiche Selbstständigkeit. Weitere interessierte Existenzgründer sind herzlich Willkommen.

Die Studie der BITKOM finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Projekt WJ JUT: www.wj-jut.de

Persönlicher Kontakt:
Frank Steinbeck (Projektleiter, WJ Bonn/Rhein-Sieg)
Tel.: 02241/2327602
Fax: 02241/2327609
E-Mail: steinbeck@wj-bonn.de



Die nächsten Termine

Nützliches

Partner

WJ NRW
WJ Deutschland
Junior Chamber International
IHK Bonn/Rhein-Sieg

Nachbarkreise

WJ Köln
WJ Leverkusen
WJ Mittelrhein
WJ Neuwied
WJ Oberberg
WJ Rhein-Ahr


 

http://jci.cc/
Log in