Start-ups und Gründer hoch im Kurs

Start-ups und Gründer schaffen Arbeitsplätze, sind innovativ und wichtig für die Zukunft des  Standorts Deutschland – sagt ein Großteil der Deutschen, die sich schon einmal mit dem  Thema Unternehmensgründung bzw. Start-ups beschäftigt haben. Außerdem gelten Gründer als leistungsorientiert, zielstrebig und als Vorbild für junge Leute. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des IT-Branchenverbands BITKOM, die gestern von BITKOM-Vizepräsident Ulrich Dietz auf der CeBIT in Hannover vorgestellt wurde.

Deutlich wurde aber auch, dass die Mehrheit der Deutschen mit dem Begriff “Start-up” nicht so recht etwas anzufangen weiß und benennen kann, dass damit ein junges Unternehmen gemeint ist. Dazu passen auch die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes, die nach dem Tiefstand bei Firmengründungen 2012 auch für 2013 keine Trendwende erwarten lassen. Zurecht stellte Dietz deshalb fest: “Wir brauchen mehr Gründergeist und Unternehmertum”, also “Start-ups, die dynamisch und innovativ Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln. Es ist an der Zeit, dass sich diese Erkenntnis auch in Deutschland durchsetzt”.

WJ Bonn/Rhein-Sieg unterstützen Gründer und Unternehmertum

Ganz in diesem Sinne haben wir, die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg, schon im vergangenen Jahr das Projekt “Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum” (WJ JUT) gestartet. Anhand eines praxiserprobten Best Practice Guides unterstützen wir in ehrenamtlichem Engagement Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die nachhaltig erfolgreiche Selbstständigkeit. Weitere interessierte Existenzgründer sind herzlich Willkommen.

Die Studie der BITKOM finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Projekt WJ JUT: www.wj-jut.de

Persönlicher Kontakt:
Frank Steinbeck (Projektleiter, WJ Bonn/Rhein-Sieg)
Tel.: 02241/2327602
Fax: 02241/2327609
E-Mail: steinbeck@wj-bonn.de

“No risk, no fun?” – Mitarbeiter gesund und rechtssicher beschäftigen

Die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg laden Sie herzlich ein zum Unternehmerdialog:

No Risk no Fun, lieber Arm ab als arm dran?“ – Mitarbeiter gesund und (rechts-)sicher beschäftigen

Dunja Paterok, Dipl. Sportwissenschaftlerin, Beraterin und Fachkraft für Arbeitssicherheit steht Ihnen Rede und Antwort, wie Sie die gesetzlichen Anforderungen im Arbeitsschutz umsetzen und für Ihren Unternehmenserfolg nutzen.

Jede Unternehmung ist ein Risiko. Doch die jedem Unternehmer eigene Freude am Risiko sollte da aufhören, wo die Verantwortung für den Mitarbeiter beginnt. Ist der Arm des Angestellten ab – sind Sie als Arbeitgeber arm dran, sofern Sie Ihrer gesetzlichen Fürsorgepflicht nicht nachgekommen sind. Ach ja, richtig – bei Ihnen ist „noch nie etwas passiert!“ Noch besser – bei Ihnen „kann gar nichts passieren“, Sie „sind ja nur Büro“… ?

Ob Verwaltungs- oder Fahrtätigkeiten, Produktion, Vermarktung oder Handwerk – jeder Job birgt Risiken, die zum Risiko für Unternehmen werden können: unfall- oder krankheitsbedingte Ausfallzeiten, Haftbarkeit und damit verbundene hohe Kosten, Imageverlust und zusätzlicher Aufwand – meist Folgen fehlender sicherheitstechnischer und arbeitsmedizinischer Betreuung.

No Risk is Fun! Wie Sie als Arbeitgeber diese Risiken reduzieren und darüber hinaus die Motivation Ihrer Mitarbeiter erhöhen, erfahren Sie im Unternehmerdialog.

 

Dunja Paterok

Dunja Paterok

 

Der Unternehmerdialog findet statt:
Donnerstag, 27. März 2014, 19.00 Uhr in der
IHK Bonn/Rhein-Sieg, großer Sitzungssaal
Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden die WJ zu einem Imbiss.

Die Teilnahme am Unternehmerdialog ist wie immer kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 24. März per E-Mail verbindlich bei Sabine Plagwitz (plagwitz@bonn.ihk.de) an.

Wissensquiz “Wirtschaftswissen im Wettbewerb”

WJ Wissensquiz Gruppe 2014 (1024x394)

Siegerklasse kommt vom Friedrich-Ebert-Gymnasium

Die WJ Bonn/Rhein-Sieg richten jedes Jahr in Zusammenarbeit mit ihrem Bundesverband das Wissensquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb” aus. Dabei mussten 30 Fragen aus den Bereichen Wirtschaft, Allgemeinwissen, Politik, Internationales, Ausbildung und Finanzen beantwortet werden.

“Wir wollen mit unserem Quiz Schülerinnen und Schüler spielerisch an die Arbeits- und Wirtschaftswelt heranführen”, erläuterte Frank Ackermann, Vorstandsmitglied der Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg, das Ziel des Wettbewerbs: “Schule und Wirtschaft müssen noch stärker aufeinander zugehen und sich füreinander öffnen. Wir wollen mit unserem Wissensquiz einen kleinen Beitrag zur besseren Berufsvorbereitung der Schülerinnen und Schüler leisten.”

Die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg laden nun die beste Schülerin bzw. den besten Schüler aus der Region Bonn/Rhein-Sieg zum Bundesentscheid vom 14. bis 16. März 2014 nach Gummersbach ein.

Weitere Informationen unter: WJ-SiegerehrungJan2014

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung der Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg 2014

 

 

WJVorstand2014_compressed

 

Florian A. Gloßner zum Vorstandssprecher gewählt

 

 

Florian A. Gloßner, Geschäftsführer der DomusAurea Consulting GmbH & Co. KG, wurde von der Mitgliederversammlung der Wirtschaftsjunioren (WJ) Bonn/Rhein-Sieg am 21. Januar 2014 auf zwei Jahre zum Vorstandssprecher gewählt. Im Amt bestätigt wurde Frank Ackermann (Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG). In den Vorstand aufgerückt sind Dr. Andreas Hausmann, Stephan Muller (Muller Software), Sebastian Schlinger (Deutsche Telekom AG) und Helena Wiemer (Cafe-Roller). Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Yann-Aretin Eggert (Versicherungskontor Eggert), Kathrin Kammler (FOM Hochschule für Oekonomie & Management gGmbH) und Natalia Schulz.

 

Die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg sind Unternehmer und Führungskräfte aus allen Bereichen der Wirtschaft bis zu einem Alter von 40 Jahren, die sich aktiv und ehrenamtlich engagieren. Sie zählen derzeit 56 Mitglieder und bieten eine Plattform für den fachlichen und persönlichen Erfahrungs- und Gedankenaustausch.

 

 

 

Gründertag – Erfolgreich an den Start!

Wer träumt nicht den Traum von der Selbstständigkeit und davon die eigenen Vorstellungen verwirklichen zu können?

Gründertag 2014Einmal pro Jahr veranstaltet der Arbeitskreis Unternehmertum einen Gründertag, um Wissen über die Realität des Wirtschaftslebens weiterzugeben.

Gründer und solche, die es noch werden wollen erhalten in der ganztägigen, kostenfreien Veranstaltung zahlreiche Basisinformationen, die für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit berücksichtigt werden müssen.

Im Anschluss an die einzelnen Vorträge bietet sich den Teilnehmern die Möglichkeit, persönliche Fragen an die Referenten zu stellen und diese in Einzelgesprächen zu vertiefen.

Den Flyer und alle weiteren Informationen zum Gründertag 2014 finden Sie hier: Gruendertag_2014

Aus organisatorischen Gründen freuen uns über Ihre Anmeldung bis zum 7. Februar 2014 an Beatrice Frosch (frosch@bonn.ihk.de).

- – - – -

VORTRAGSUNTERLAGEN

Die Folien der Vorträge beim Gründertag 2014 stehen jetzt HIER (Teil 1) und HIER (Teil 2) zum Download zur Verfügung.

Mitgliederversammlung am 21. Januar 2014

Liebe Wirtschaftsjunioren, liebe Fördermitglieder, liebe Anwärter,

am Dienstag, 21. Januar 2014 um 19.00 Uhr findet im Sitzungssaal der IHK die Mitgliederversammlung der WJ Bonn/Rhein-Sieg statt.

Anmeldungen bitte an Beatrice Frosch (frosch@bonn.ihk.de) bis zum 14. Januar 2014.

Grüße

WJ Bonn/Rhein-Sieg

Unternehmerdialog: “Praxisorientierte Einführung in die Welt der Marken”

Die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg und der Industrie- und Handelsclub Bonn laden ein zum Unternehmerdialog: 

Von Goldbären und Bier
Dr. Rolf Claessen, Patentanwalt und Wirtschaftsjunior in Köln, gibt eine praxisorientierte Einführung in die Welt der Marken.Rolf Claessen

Lindt kämpft gegen goldene Schokoladenhasen von Wettbewerbern – eine kreative Biermarke kämpft für ihren etwas anzüglichen Namen – Haribo wehrt sich mit der Marke “Goldbären” gegen die goldenen Schokoladenbären von Lindt. 

Anhand dieser und weiterer Fälle aus der Praxis wird erläutert, wie mittelständische Unternehmen aus diesen Fällen lernen können und Marken richtig einsetzen können.

Der Unternehmerdialog findet statt:

Donnerstag, 14. November 2013,

19.00 Uhr in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, großer Sitzungssaal

Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden die WJ und der IHC zu einem Imbiss.

Bitte melden Sie sich bis zum 11. November per E-Mail verbindlich bei Beatrice Frosch (frosch@bonn.ihk.de) an.

Freundliche Grüße

Freier Schreibtisch – Klarer Kopf. Oder umgekehrt.

Freier Schreibtisch – Klarer Kopf. Oder umgekehrt.
Christa Beckers, Organisationsexpertin, stellt einige pragmatische und einfache Lösungen vor. 

Beckers, Christa 238 KBDie Arbeit wird immer komplexer. Die Flut an Informationen wächst. Die Liste der zu erledigenden Aufgaben passt schon lange nicht mehr in den Kalender – vor allem aber kaum noch in die zur Verfügung stehende Arbeitszeit.

Die Folge: Ein Zettel hier, eine Notiz da … und schon sammelt sich ein Berg von wichtigen Informationen auf dem Schreibtisch. Und davon haben Sie mindestens zwei: Der Schreibtisch, unter den Sie Ihre Füße stellen, und der Computer, also das Desktop.

Und an beiden erreichen Sie Unterlagen, Informationen und Aufgaben, die Sie verwalten und bearbeiten müssen. Sie arbeiten quasi stereo.

Kein Wunder, dass alles manchmal ein wenig viel erscheint, oder?

Ordnung hilft – aber wer nimmt sich dafür auch noch die Zeit?

 

Der Unternehmerdialog findet statt:
Dienstag, 17. September 2013, 19.00 Uhr
in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, großer Sitzungssaal
Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Im Anschluss laden die WJ und der IHC zu einem Imbiss.

Bitte melden Sie sich bis zum 12. September per E-Mail verbindlich bei Beatrice Frosch (frosch@bonn.ihk.de) an.

 

 

JCI hilft – Hochwasserhilfe 2013 – Hilf auch DU!

Liebe Wirtschaftsjunioren,

schnell und unkompliziert hat sich die Initiative der Wirtschaftsjunioren Deutschlands “JCI hilft – Hochwasserhilfe 2013″ gebildet.

Hilf auch DU!

* Sachspenden – Es wird alles benötigt, was durch das Hochwasser zerstört wurde. Habt ihr Kontakte zu Firmen, Herstellern und Händlern, sodass Hilfsgüter, Transport und Lagerplatz organisiert werden können?

*Geldspenden – Sammle in Deinem Betrieb, Deiner Familie, Deinem Freundeskreis und Deiner Nachbarschaft und überweise auf unten stehendes Konto des Jot Hätz e.V. der WJ Köln.

*Zeitspenden – Fahre mit Junioren, Freunden, Familie in den Osten oder Süden zu betroffenen Junioren und hilf vor Ort.

Die Facebookgruppe http://www.facebook.com/groups/JCI.hilft und eine Internetseite http://www.jci-help.net wurden eingerichtet, auf der ihr Hilfsgesuche und -angebote abgeben könnt.
Diese können auch direkt auf
http://tinyurl.com/hilfsplan eintragen werden.

Bei Fragen steht Yann-Aretin Eggert (Kontakt: 0179 5036390) jederzeit zur Verfügung.

Spenden mit dem Stichwort “Hochwasserhilfe” kommen ausschließlich den Betroffenen des Hochwassers zu Gute.

Bitte richte Deine Spende an:

Jot Hätz e.V.
Stichwort  “Hochwasserhilfe”
KontoNr.: 1602952

BLZ: 37050198 (Sparkasse KölnBonn)
IBAN: DE97370501980001602952

BIC: COLSDE33XXX

Projekt-KickOff “Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum”




Am 21.05.2013 fand das Projekt-KickOff “Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum” um 18.00 bis 20.00 Uhr im Sitzungszimmer 1.06 in der IHK Bonn/Rhein-Sieg statt. 


Frank Steinbeck, Geschäftsführer SteiCon Solution GmbH, stellte das Konzept und die Zielsetzung des Projekts zur Begleitung, Förderung und Unterstützung von Existenzgründern vor.









Die nächsten Termine

Nützliches

Partner

WJ NRW
WJ Deutschland
Junior Chamber International
IHK Bonn/Rhein-Sieg

Nachbarkreise

WJ Köln
WJ Leverkusen
WJ Mittelrhein
WJ Neuwied
WJ Oberberg
WJ Rhein-Ahr


 

http://jci.cc/
Anmelden